Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
 
 
2 Erwachsene
 
Anfragen
 
 
 
 

Malersee und Hochgall/Kasselerhütte (2276m)

Besonderheiten: Malerische See-ligkeit! Tristennöckl (2465m), Hausberg der Hochgallhütte mit dem höchstgelegenem Standort der Zwirbelkiefer in den Ostalpen.
Wegverlauf: Hinter dem Hotel Bacher nehmen wir den Fahrweg entlang eines großen Parkplatzes und gelangen über eine Holzbrücke auf Steig Nr. 1. Durch den Wald ansteigend gelangen wir zu einigen Almen und weiter zur Hochgall/Kasselerhütte (2 ½ Stunden). Von der Hütte auf Weg Nr1 westlich unter dem Tristennöckl vorbei, über eine Steige hinab zum Bachbett des Gletscherbaches und am gegenhang aufwärts. Das Steiglein führt zum Schneebigen Nock, wir aber biegen bald rechts ab und gelangen in südwestlicher Richtung über bockartiges Terrassenglände zu den hinter einer Felskuppe verdeckten Seen (ab Hütte 1 Stunde) Hinweg, wie Rückweg.
Höhenunterschied: ca. 950m
Gesamtgehzeit: ca. 5 ½ Stunden
Schwierigkeitsgrad: Mittel
Schwierigkeiten: für gewohnte Wanderer unschwierig, Trittsicherheit erforderlich
Wegqualität: Waldweg, Wiesenweg, Wanderpfad
Familienfreundlichkeit: bis zur Hochgall/Kasselerhütte problemlos (dort auch ein kleiner Planschsee), für geh gewohnte Kinder auch die gesamte Tour möglich
Kinderwagen: Nein
Rollstuhl: Nein
Beste Wanderzeit: Ende Juni – Anfang Oktober
Einkehrmöglichkeit: Hochgall/Kasselerhütte
Sehenswürdigkeit: Herrlicher Blick auf die Rieserferner
Naturpark: Rieserfernergruppe
Wanderkarten: Kompass 82 Taufers/Ahrntal; Tabacco Nr. 035; Mapgraphic Nr. 16